Wallsee die Stirn geboten – 1:3-Niederlage

Der ASKÖ THWM werbedruck.cc Lunz am See ärgerte den nächsten Titelanwärter. Nach dem 3:3-Remis gegen Kienberg schlug sich das Lunzer Team auch auswärts in Wallsee wacker und führte 62 Minuten lang mit 0:1 (Tor  durch Philipp Auer). In der letzten halben Stunde drehte Wallsee das Match und gewann 3:1. Die U23 verlor 6:1.

Auf dem falschen Fuß erwischte die Elf von Spielertrainer Hans-Peter Schachner die starke Heimmannschaft Wallsee. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte Damian Misan bereits in der 3. Minute Offensivkollegen Philipp Auer ideal in Szene, dieser überhob mit der Ferse den herauslaufenden Goalie – ein Traumtreffer und ein Traumauftakt: 0:1.

Die Lunzer zeigten eine läuferisch und kämpferisch sehr starke Mannschaftsleistung, hielten die Räume eng und zwangen die Heimmannschaft immer wieder zu Eigenfehlern. Philipp Auer überraschte die Titelanwärter mit einem Weitschuss, den der Torwart nur mit allergrößter Mühe an die Stange lenken konnte. Großes Pech für unser Team!

In der zweiten Halbzeit übernahm Wallsee immer mehr das Kommando, die Entscheidung erfolgte innerhalb von zwei Minuten: In der 62. und 64. Minute (Elfmeter nach Handspiel) ging Wallsee 2:1 in Führung, der Widerstand der Lunzer war zunehmend gebrochen. In der 78. Minute erhöhten die Heimischen auf 3:1.

Eine Schrecksekunde gab es mit der gleichsam letzten Aktion im Spiel: Mittelfeldmotor Markus Mayr, der aufopfernd gekämpft hatte, wurde bei einem Zusammenprall am Kopf verletzt – er erlitt eine Platzwunde und musste ins Landesklinikum Amstetten gebracht werden.  Gute Besserung, Max!

Fazit: Eine Leistung, die stolz macht! Lunz bot Wallsee über zwei Drittel des Matches die Stirn, musste am Ende dem hohen Laufpensum jedoch Tribut zollen und fiel gegen die starken Gastgeber im Finale des Spiels zurück.

Aufstellung und Torfolge Erste
Tabelle Erste

Aufstellung und Torfolge U23
Tabelle U23

In der nächsten Runde trifft unsere Elf erneut auf einen Titel-Mitfavoriten: auf Aschbach in der THWM-Arena, Fr, 9. Juni (16:30, 18:30). Wir freuen uns auf viele Unterstützer!