Wichtiger Auswärtssieg in Wolfsbach – jetzt kommt Schlager gegen Göstling

Der ASKÖ THWM werbedruck.cc Lunz am See holte den vierten Sieg im fünften Meisterschaftsspiel und liegt vor dem Derby gegen Göstling weiterhin an zweiter Stelle. Gegen Wolfsbach erkämpfte sich die Schachner-Elf einen 3:1-Auswärtssieg. Die Treffer erzielten die polnischen Legionäre Lukasz Bienkowski, Adrian Moszyk und Damian Misan. Am kommenden Samstag folgt das Heimderby gegen die viertplatzierten Göstlinger.

Solche Siege sind doppelt wichtig: Auf nassem Boden, gegen einen unangenehmen Gegner und trotz vier Ausfällen (Philipp Weissensteiner, David Vögerl, Benedikt Schnabel, Jakob Hudler) sicherte sich die Mannschaft von Spielertrainer Hans Peter Schachner drei Punkte in Wolfsbach. „Wir hätten früher den zweiten Treffer erzielen müssen, so blieb es bis zum Schluss immer gefährlich“, fasste Schachner das Spiel zusammen.

Dabei verlief der Start in die Auswärtsbegegnung perfekt. Einen Eckball von Adrian Moszyk beförderte Lukas Bienkowski per Kopf zum 0:1 ins Tor – und das gleich in der ersten Spielminute. Nach diesem fulminanten Beginn entwickelte sich ein Spiel mit wenig Höhepunkten auf beiden Seiten, Chancen blieben Mangelware. Aufregung herrschte kurz, als Damian Misan im Strafraum zu Fall gebracht wird, der Schiedsrichter blieb jedoch von den Reklamationen unbeeindruckt.

In der zweiten Halbzeit fanden die Gastgeber besser ins Spiel und kamen auch zu zwei Chancen, die der Lunzer Goalie Michal Minar entschärfte. Die Lunzer schlugen in der finalen Viertelstunde zurück. Zunächst traf Damian Misan nach der gelungensten Kombination des Spieles nur die Stange. Wenig später setzte er Landsmann Adrian Moszyk ideal in Szene, dieser ließ Gegner und Goalie links liegen und schoss zum 2:0 ein. Wolfsbach verkürzte zwar auf 1:2, in der Nachspielzeit stellte Damian Misan aber mit seinem neunten Saisontreffer den 1:3-Endstand her.

„Es war heute eine nicht wirklich gute Leistung. Es gab wenige Chancen auf beiden Seiten und es blieb für uns auf dem nassen Boden immer gefährlich. Umso wichtiger war der Sieg“, so Spielertrainer Hans Peter Schachner.

Fazit: Pflichtsiege sind die schwierigsten Siege. Umso höher ist der Erfolg in Wolfsbach einzuschätzen. Zwölf Punkte nach fünf Runden sind eine tolle Bilanz – eine spannende Ausgangslage vor dem Schlagerspiel gegen Göstling: Am kommenden Samstag, 23. September, trifft der Zweite (Lunz) auf den Vierten (Göstling) im Nachbarschafts-Derby in der THWM-Arena. Anpfiff: 14 Uhr (U23), 16 Uhr (Erste). Wir freuen uns auf viele Fans!

Aufstellung und Torfolge Erste

Tabelle Erste